Tedin Waterpark mit Schwimmweste und Badekappe

Begrüße!

Zunächst mal die Bilder von der Wiedergeburt eines Künstlers. Also von mir beim Töpfern:

Gestern waren wir dann in besagtem Tedin Waterpark. Leider waren mir die Badekappen im Endeffekt dann doch zu teuer und ich habe mir keine gekauft. In die Erlebnisbecken mit kleinen Wellen und sonstigen Aufregern und Adrenalingaranten war ich dann auch nicht. Da war es mir nämlich zu voll. Gerutscht bin ich auch nicht. Da musste man nämlich meistens ne Stunde anstehen. Ich habe mich dann mit Sauna und Whirlpool begnüngt. Da war es zumindest am Anfang nicht so voll wie draußen. Und ich brauchte weder Badekappe noch Schwimmweste.

Was die Schwimmwestenpflicht soll ist mir nach wie vor ein Rätsel. Das tiefste Becken war an der tiefsten Stelle halt 1.80m tief. Ansonsten meistens 1-1.3m Wassertiefe. Zusätzlich dazu, dass jeder ne Schwimmweste tragen musste gab es noch an jeder Ecke Lifeguards. Und viele hatten dazu noch einen Schwimmreifen dabei. Wenn nicht grade Tommy Lee eine Poolparty feiert ist sowas doch völlig übertrieben!

Heute ist frei. Bis jetzt war ich komplett in meinem Zimmer und habe  versucht produktiv zu sein. Heute Abend geht es wieder essen und dann wohl in eine Karaokebar. Ich bin gespannt. Und ich habe Angst.

Dieser Beitrag wurde unter Korea, Pai Chai Summer School (PAISS) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Tedin Waterpark mit Schwimmweste und Badekappe

  1. Dinos sagt:

    Begrüße
    Ich verstehe dich nicht, bzw kennst du die Koreaner immer noch nicht(finde das Ausrufezeichen nicht) 1,80 cm Wassertiefe sind für einen kleinwüchsigen Koreaner der nicht schwimmen kann der sichere Tod. (Ausrufezeichen) Versteh doch, dass hier Vorkehrungen zur Sicherheit der einheimischen Bevölkerung getroffen werden müssen.Warum gibt es kein Bild von dir und deiner getöfperten Schale? Das Ergebnis deiner Handarbeit hätte mich sehr interessiert. In Deuringen gibt es nichts Neues, außer Problemen mit der neuen Orgel- aber das interessiert dich sowieso nicht.
    Vielen lieben Dank für deine messages und hoffentlich einen erfolgreichen Abend.
    Vergiss deine So( )ie nicht.

  2. Max Großmann sagt:

    „Wenn nicht grade Tommy Lee eine Poolparty feiert ist sowas doch völlig übertrieben!“
    –> den haste doch sicherlich aus ner Family Guy Folge 😉 – unterste Schublade

  3. Basti sagt:

    Da bin ich selber draufgekommen! Ganz allein!

  4. Stevie sagt:

    Hi Basti,

    nach halledem Gelächter über deine bisherigen Berichte, habe ich von miener Freundin erfahren, dass die Schwimmwesten Pflicht sind, weil es dort nicht so üblich ist schwimmen zu können.

    Marathon war leider 10min langsamer als letztes Mal, aber es war auch ca. 10°C heißer und ich hab statt 6 Monaten nur 6 Wochen richtig trainiert. Trotzdem denke ich, 4:09h kann man schon lassen.

    Ich wünsche noch viel Spaß mit der koreanischen Sprache und auch dem Lieblingswort meiner Freundin: Ongdongi!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.