Die eigene Wohnung

Begrüße!

Nach 4 Nächten in der neuen Wohnung mal eine kurze Vorstellung selbiger. Nachdem das Zusammenziehen mit meiner Studienkollegin nicht so ganz nach unserem Geschmack funktioniert hat, hause ich jetzt in einer Einzimmerwohnung auf 20m² inklusive Bad mit der Küche direkt im Wohnraum. Sowohl Wohnung als auch Einrichtung sind komplett neu! Das ist super! Die Küche besteht zwar nur aus einer Herdplatte und einer Mikrowelle, aber wenn man kreativ ist, dann kann man da auch feine Sachen machen.

Das besten finde ich hier aber den großen Fernseher, der quasi fast so groß ist wie die 20m² Wohnung. Und die Dachterrasse mit Blick auf Daejeon und ein bisschen Berge, die gestern Abend bereits mit Nudelpfanne und Bier eingeweiht wurde und auch als Lern- und Hausarbeitsort taugt (vielleicht hilfts ja auch gegen die Kellerbräune). Und natürlich das unfassbar schnelle Internetz, welches mein Nerdherz vor Freude frohlocken lässt! (90 mb/s Downstream, 70 mb/s Upstream! Whuuut?!). Und das Bidet mit beheizbarer Klobrille ist auch super! Da meine ausführlichen Bidet Erfahrungsberichte bei meinen Mitmenschen bisher nur bedingt auf Begeisterung gestoßen sind verschone ich den Blog damit.

Eine weitere Errungenschaft der letzten Tage war es, dass ich erschwingliches deutsches Bier gefunden habe! 5.0er! Die Dose für 1.10€! 70 cent billiger als Öttinger und nur wenig teurer als koreanisches Bier! Und trotzdem unglaublich viel leckerer als koreanisches Bier, welches wie die großen amerikanischen Marken stark wässrig schmeckt.

Jetzt muss ich nur noch rausfinden, wo ich meinen Müll entsorgen kann. Und wie das mit der Post funktioniert. Wie es aussieht gibt es hier für jedes Stockwerk mit 6 Personen einen kleinen Briefkasten.

An das Fernsehen muss ich mich auch noch gewöhnen. Mit Baseball ist eine der langweiligsten Sportarten der Welt sehr stark vertreten. Fußball ist eher unterrepräsentiert. Und es gibt einen Sender auf 24h lang nur eSport läuft. Also Übetragungen von Star Craft, League of Legends oder sonstigem (aber hauptsächlich Star Craft). Mit enthusiastischen Kommentatoren, die das Spiel und sich selbst feiern, als würden sie die Endphase des Champions League Finals 2005 oder 1999 kommentieren. Teilweise gibt es dabei sogar ein Live Publikum und auf der Bühne sitzen zwei oder mehr Menschen und zocken.

Dieser Beitrag wurde unter Korea veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Die eigene Wohnung

  1. Jables sagt:

    Dein Abendessen schaut aus wie eine Festival-Menü!

    • Basti sagt:

      Hehe. Deswegen war es so schmackofatz! Mittlerweile habe ich die Küche aber bestückt und es gibt richtige Menüs!

  2. Hondsen sagt:

    Schöne neue Berichte…

    Die Wohnung erinnert mich ein bischen an meine alte Studentenzeit im Münchner-Hochhaus… Sieht sehr „gemütlich“ wobei der Balkon fast einladender aussieht. Wenn es Wetter und Temperaturen zulassen, würd ich vorschlagen deinen Sarg rauszustellen und Draußen zu pennen. :-)

    grüße Honds

  3. Basti sagt:

    Jo, an deine Hochhauswohnung musste ich auch denken. Aber hatte deine nicht nen extra Schlafzimmer? Bin mich nich mehr sicher.

  4. Victor sagt:

    Richtig geile Dachterrasse… Und für dich nur eine Kochplatte, oh oh… :-) Freut mich aber, dass du gutes Bier gefunden hast, JUHU 😉

  5. phil sagt:

    bastbert! die (schon nach 2 tagen elendige) pendelei hat mir endlich zeit verschafft, mir dein ins-web-geschreibe reinzuziehen. scheint dir ja ganz gut zu gehen da. studierst du eigentlich auch, so richtig, mit stäbchen und so? bisher klingts eher nach lustreise, nein?
    deine butze sieht nice aus. da scheint meine iso-matte ja gerade noch so reinzupassen. sobald die erste kohle da ist, wird ein flug gebucht. hoffentlich kommt die bald, sonst wird das zeitlich alles ein „sehr enges höschen“ (du merkst, ich arbeite den ganzen tag mit kommunikationsprofis).

    also, gehab dich wohl! ich hoffe auf baldige skypeophonie mit dir! werde mir dabei ein solidaritäts-5,0er reinstellen =)

    grüße,
    philbert

  6. phil sagt:

    und was hat es eigentlich mit den „dinos“ auf sich? 😉

    • Basti sagt:

      „Dinos“ ist ein Kooperation von Herr und Frau Kastner Senior.

      Offiziell ging es diese Woche mit dem Studieren los, aber aktuell geht es hauptsächlich um Organisatorisches. Richtig losgehen tut es dann nächste Woche. Bis jetzt war es also in der Tat eher eine Lustreise!

      Die Isomatte passt auf jeden Fall noch gut rein hier! 2 würden auch noch gut passen!

      Mir schwant Böses, wenn die Kommunikationsprofis aus dir noch mehr Krieger rauskitzeln. Das mit der 5.0er Telefonie klingt super. Ich reserviere mir eines, wenn ich das nächste mal zu dem Supermarkt komme, bei dem ich den Schatz entdeckt habe (ist nen bisschen weiter weg).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.